Sie ist ein unhörbares Gedicht

„Die Kunst vertritt Werte,

teilt dem Betrachter etwas Geistiges mit

und nimmt ihn an die hand

oder ruft Erinnerungen in ihm wach.

Wenn es gutgeht, an den guten Menschen.

Oder wenn es etwas Abstraktes ist,

an ein Fantasiegebilde,

an einen Traum an eine räumliche,

eine körperliche Entwicklung.

Sie ist ein unhörbares Gedicht.“

Wieland Förster

 

Walburga Schild-Griesbeck
Künstlerin, Atelier Freiart, Dinslaken